Über uns…

Die Geschichte ist schnell erzählt…

HANDGEZAPFT
Ohne Proben ganz nach oben…

konsequent live…

Wir spielen Titel von CCR bis ZZ - Top. Ob Stadtfest oder Kneipennacht, ob Dorfkneipe oder Musikantenclub, Firmenfeier oder einfach zur Grillparty, mit uns wird der Abend immer zum Erlebnis. Wir spielen ohne Drummaschine, ohne Computer oder Midi - Files, sozusagen kein Karaoke, bei uns ist alles 100 %ige Livemusik - eben "Handgezapft" !

Royce

Micha

Der Dicke mit dem wirren Haupthaar, das bin ich. Ich bin der Micha und bin glücklich verheiratet, soll ich sagen, sagt meine Frau! Ich spiele bei uns meistens die Schrammel - und die Fingerstyle - Gitarre auf 6 oder 12 Saiten, die Dobro, die Mandoline und singe. Außerdem löte ich die Kabel, schraube an Instrumenten rum, beseitige Bierreste von der Anlage und kümmere mich ganz allgemein um die Technik in diesem Laden. Ich erledige den Schreibkram, besorge die Gigs, bin verantwortlich für den Probenraum, den Transporter, die Verpflegung zur Probe :-) und räume danach auch wieder auf. Böse Zungen nennen mich auch den Hausmeister oder wie wir Deutschen sagen: Facility Manager! Ach so, und diese Homepage ist auch auf meinem Mist gewachsen.

Marco

Eigentlich spielt er nur und zwar ständig und ausschließlich Gitarre, d.h. er geht zwischendurch arbeiten, kümmert sich um seine Familie, schläft ein bisschen und dann spielt er wieder Gitarre. Wenn er aber nicht Gitarre spielen kann, dann sollte man direkten Augenkontakt vermeiden, weil dann isser bockig. Ansonsten geht‘s mit ihm. Er schmutzt nicht und ist pflegeleicht. Wir wissen eigentlich gar nicht, wieso er mit uns Flitzpiepen Musik macht. Verdient hamwa ihn jedenfalls nicht. Wahrscheinlich isses, weil wir so gut aus- sehen…

Dr. Sander

Sander hat ab 11/2017 die Trommelstöcker übernommen und gibt nun alles! Sein Schlagzeug muss er leider zu Hause lassen, denn bei uns muss er auf Congas, Bongos und Cajon mit bloßen Händen einschlagen, was ihm immer Aua macht, aber da muss er durch! Leider ist er kein richtiger Doktor, denn er kann uns keine Rezepte für so bestimmte Mittelchen mitbringen. Er hat gefühlte 40 Jahre an einer Dissertation in Ingeneurwissen- schaften geschrieben und arbeitet nun am WARP-Antrieb und an der kalten Fusion. Er hat sich selbst ein Gesangsverbot auferlegt, weil er sagt, dass will keiner hören, was aber von uns noch zu überprüfen wäre.

Chris (topfh)

Das hier ist LaChritz oder auch Kriss - Thor!!!, unser Energiebündel. Bei uns hat er meistens ca. 1m³ Instrument vorm Bauch und kann dieses übrigens sehr geil bedienen. Chris findet Ihr auch in einigen anderen Projekten, wie z.Bsp. bei der Männerversteher - Bluesband oder im Tonverein Babelka. Er ist überzeugter Babelsberger, hasst Google und vergöttert Linux. Abends trägt er auch gerne mal den Aluminiumhut. Seit Januar 2013 ist Chris unser fester Hauptlieblingsbassist. Vor der ersten Mugge mit uns hatte er noch alle Haare und auf den neueren Fotos fehlt mittlerweile sogar der Zopf und er trägt vorsichtshalber eine Mütze, aber dieser Trend mit dem lichten Haupthaar scheint sich mittlerweile bei uns durchzusetzen. Chris ist ständiger Mitarbeiter des Monats. Sein Spruch: "Rock 'n Roll, ihr Affen!!!"
Als Micha nach etlichen Jahren Pause durch NVA und die Wende, so um 1997 wieder anfing Musik zu machen, spielte er mit ein paar alten Kumpels von früher nur mal so zum Spaß im Kleinmachnower Affenclub. Das Projekt war nicht auf Dauer angelegt, und so gab man zwei, drei Konzerte und das wars dann. Echt jetzt??? Und schon ging’s wieder los. Das Projekt “Handgezapft” wurde ins Leben gerufen. Die Initialzündung war übrigens das Eagles Album “Hell freezes over”. Nun gibt es die Band seit ca. 1998 und ein Ende ist noch lange nicht abzusehen. Die Besetzung hat sich, bis auf einige Experimente, nur sehr wenig verändert. Seit einiger Zeit haben wir nun auch ein Piano am Start, was das Arrangement nochmals ordentlich aufgewertet hat. Der Rest ist so geblieben. Never change a running system!
Unser Mann an den Tasten. Er muss mindesten einmal am Abend seinen Sound umschalten und uns mit „Jump“ von Van Halen auf den Zeiger gehen. Ansonsten spielt er ein geiles Piano (wenn er geübt hat) und er ist passionierter Bootskapitän. Das Ding steht allerdings auf ‘nem Trailer in seinem Garten und wir haben schon überlegt, ihm Balkonblumenkästen außen dran zuhängen. Royce ist unser Alterspräsident und hat wahrscheinlich schon mit Ötzi zusammen Musik gemacht.

Gisa

…oder auch Gasoline, unser Neuzugang. Sie hat schon in verschiedenen Bands gesungen und ist noch zusätzlich in einem Chor aktiv. Im Umgang mit uns ist sie nicht zimperlich, da müssen wir uns warm anziehen und dit mit den Jesang klappt ooch total juht. Sie findet intuitiv ihre Stimme oder singt da wo gerade noch was frei ist. Das passt ganz gut zu unserer Arbeitsweise, ansonsten würde es wohlmöglich noch zum Äußersten kommen und wir müssten üben und das darf einfach nicht passieren! Ihr wisst ja, „ohne Proben ganz nach oben!“